Bewertungen für Tuishou Ausbildung
und  

Tai Chi und Kampfkunst

Umfragen des Verbandes zeigen, dass eine Mehrheit einen gesundheitlichen Ansatz favorisiert. Zugleich werden Ansätze von irrealer Kampfkunst und "Unbesiegbar-Visionen" abgelehnt. Daher erfährt der offene, objektiv geprägte Ansatz der Ausbildungen großen Zuspruch.

Dachverband Ausbildung Taijiquan Qigong

Quelle: Tai Chi Ausbildung Krankenkassen

Neue DTB-Sparte zum Vorurteil: "Qi-Meisterschaft" macht unbesiegbar

Die neue kombinierte Fajin-Tuishou-Sparte im DTB-Dachverband befaßt sich mit zwei zentralen Fach-Termini östlicher "Qi-Lehren". Diese höhere Warte erlaubt einen viel genaueren Blick auf ein oft tabuisiertes Phänomen chinesischer Taijiquan-Qigong-Dynastien und ihrer Meister. Gemeint ist die oft mangelhafte Selbsteinschätzung ihrer Kampfkunst-Kompetenzen. Dieses Manko ist der traditionellen Überlieferung vom Lehrer auf den Schüler geschuldet und stellt schon lange Zeit einen fatalen Ballast dar, mit dem nur schwer umzugehen war.

Es entspricht der Überlieferung chinesischer Kampfkunst - insbesondere dem Taijiquan, daß Adepten zu ihrer Vervollkommnung stets  sowohl Fajin-Eplosivkraft als auch Tuishou-Pushhands-Partnerroutinen trainieren sollten. Dahinter steht das überlieferte Mantra, daß Taijiquan allen anderen Kampfkünsten überlegen sei und daher unbesiegbar mache. Begründung: Schließlich gäbe es die gemeinsame Grundlage von Fajin und Tuishou, nämlich die "Qi-Energie" ja in anderen Wushu-Stilarten nicht - und schon gar nicht im "Shaoliin-Kungfu" mit seinem "harten Qigong", das keiner Rede wert sei.

Wer - wie z. B. der DTB-Dachverband - dieses Credo als pures Vorurteil beschreibt, gilt in der folkloristisch geprägten Szene mit ihren "gefühlten Fakten" schnell als "Spaßbremse" und als "Nestbeschmutzer". Doch aufgrund der DTB-Aufklärung schließen sich immer mehr Lehrende dieser Faktencheck-Initiative an.

 Nun kürzlich ein neuerliches herbes Desaster für die entsprechenden Taijiquan-Zirkel, als ein weiterer Taiji-Meister (Wei Lei, Yang-Stil-Taijiquan) einen Mixed-Martial-Arts-Fighter (Xu Xiaodong) zu einem Duell herausforderte. Es wurde öffentlich ausgetragen und aus mehreren Perspektiven gefilmt und auf Youtube veröffentlicht. Bereits nach wenigen Sekunden lag Meister Wei Lei besiegt am Boden - er konnte weder sein Fajin noch sein Tuishou anbringen!

Was der DTB als Bestätigung seiner These ansah, wurde unter Anhängern des "wahren Taijiquan" nach bekanntem Muster heruntergedeutelt und kleingeredet - auch wenn es die Spin-Doktoren diesmal schwer hatten, denn Wei Lei hatte seine Niederlage gegenüber der Presse selbst zugeben müssen - allerdings erst, als seine frühere "Erklärung", sein "Qi" hätte Xu sonst getötet, bei den Pressevertretern nicht verfangen hatte... Quelle: Tai Chi Qigong Meister.

Kampfkunst

Durch östliche Kampfkunst zieht sich leider auch Mystik. Zahlreiche Meister wie Fu Zhongwen haben stets betont, dass man dies ablehnen solle und realistisch bleiben solle. Dieses Problem findet sich auch in den japanischen Kampfkünsten. Didaktisch-wissenschaftliche Alternativen bietet der Dachverband.  Quelle: Portrait / Website-Review Tobin E. Threadgill.

 

Ein gutes Beispiel für wahrgenommene "Mystik" oder "Übermenschliches" sind Kämpfe, bei denen auch gute Kämpfer nach schwachen Treffern in die Knie gingen. Die Erklärung ist in der ungeschulten Wahrnehmung der Zuschauer zu suchen, denen die zuvor blitzschnell ausgeführte Eingangstechnik - etwa ein Tritt in die Genitalien - entgangen war.

Himmel - Erde - Mensch als Partner-Übung

Sehr anschaulich wird dieses ganzheitliche Konzept in Partner-Übungen. Auf steigenden Druck auf den eigenen Körper bemüht man sich, den Druck zu teilen und in zwei entgegengesetzte Richtungen abzuleiten - zum Himmel und in die Erde. Dies bietet einen Vergleich zum Tuishou, wie es beim DTB gelehrt wird: Push Hands Ausbildung Deutschland.

Faszien-Qigong Deutschland - bundesweite Lehrerausbildung

Angesichts der rasant zunehmenden Ergebnisse der Forschungen zum Bindegewebe mehren sich auch die Anfragen zur Ausbildung im Faszien-Qigong. Die Qualität der Programme ist von Anbieter zu Anbieter naturgemäß sehr unterschiedlich - eine Folge der intransparenten Qualitätsstandards für Qigong. Im Rahmen des Konzepts "Richtig Qigong Lernen" hat DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff im Recherche-Verbund mit anderen Instituten eine gangbare Alternative zu reinen Fitness-Programme geschaffen. Die Fachfortbildungen werden bundesweit angeboten und sind kostenfrei für DTB-Lehrende (Quelle: Ausbildung Faszien-Qigong).

Faszien-Qigong für Innere Kraft mit Dr. Stephan Langhoff

Ein Trainingsprogramm der besonderen Art bietet Dr. Langhoff in Kooperation mit Fachverbänden: Faszien-Qigong für Innere kraft. Es berechtigt zur Lehrer-Akkreditierung und dient als Lizenzverlängerung.

Quelle: www.stephan-langhoff.org 

Die Tai-Chi-Klassiker basieren auf Esoterik und Annahmen, von denen heute etliche als überholt gelten. Dies betrifft Gesundheit ebenso wie Kampfkunst. Doch viele Lehrende und ihre Verbände sind an einer Korrektur nicht interessiert. Dabei entgehen ihnen wichtige und zudem höchst interessante Zusammenhänge und übergeordnete Sehweisen. Ein gutes Beispiel sind die Erkenntnisse der Forschungen zum Bindegewebe (s. Myers, Schleip, Langvin und Yandow). Quelle: Faszien-Qigong Ausbildung

 

Eisenhemd-Qigong

Die Übungen des "Iron-Shirt" oder "Eisenhemd" wurden in China entwickelt und gehören zum Qigong. Ihr Ziel ist die Stärkung der Inneren Kraft. Historisch und technisch stammen sie sowohl aus Wudang als auch Shaolin - und hier besonders aus dem Yijinjing (Muskel-Sehnen-Stärkung). Da bei solchen Demonstrationen nicht selten mit Tricks gearbeitet wird, sollte man stets kritisch bleiben - es handelt sich ja keinesfalls um Magie sondern alles ist erklärbar. Vieles vermeintlich "übermenschliche" ist schon mit einfachsten physikalischen Gesetzen zu erklären und vieles mit den Erkenntnissen der Faszien-Forschung. Jenseits von Kampfsportler-Infotainment, Trickserei und Kommerz bieten die Formen sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen wertvolle Einblicke in die meditative Körper-Geist-Einheit asiatischer Übesysteme. Mehr zur Lehrerausbildung hier: Hartes Qigong, Eisenhemd, Shaolin-Qigong.

Innere Kraft: Grundlagen, Training, Theorie, Praxis

Stärkung der "Inneren Kräfte" ist ein grundlegendes Ziel chinesischer Übesysteme wie Tai Chi (Tai Chi Chuan, Taiji, Taijiquan) und Qigong. Davon künden überlieferte Prinzipien, Curricula und Lehrmethodologien. Die früher geheimen Grundlagen sind heutzutage mehr Menschen zugänglich gemacht worden, wenngleich auch heute noch vieles nur intern einer kleinen Schülerschar weitergegeben wird.Qigong-Tai-Chi-Ausbildung: Innere Kraft: Training, Theorie, Praxis.

Kampfkunst: Tai-Chi-Community des Dachverbandes

Zahlreiche Netzwerker haben auf Youtube ihre Meinungen über Selbstverteidigung, Kampfkunst und Kampfsport publiziert - hier ein besonders schönes Beispiel:

Kampfkunst-Schnittstudio

Kampfkunst: Tai-Chi-Community des Dachverbandes

Das "Händeschieben" gilt vielen als Hinführung zur Kampfkunst - eine etwas oberflächliche Sichtweise und dazu noch gefährlich. Experten raten zur Vorsicht - dem schließt sich der Dachverband ohne Vorbehalte an. Auf Dr. Langhoffs Seite mehr zu den Tuishou-Ausbildungen

http://www.stephan-langhoff.org/images/schiebende-haende-gruppe.jpg

Der "Macao-Fight" - Kampfkunst oder Belustigung?

Ein besonders unrühmliches Beispiel für Tai-Chi-Kampfkunst ist der sogenannte "Macao-Fight". Für die gesunkene Tai-Chi-Reputation sicher keine Hilfe.

Wu-Familie: Tai Chi Kampfkunst ?

Darüber berichtet hier Dr. Langhoff mit einem Dia-Vortrag. Dieser "Wushu-Event" fand im Jahre 1954 statt. Tausende von Zuschauern fanden diesen "Tai-Chi-Kampf" offenbar gut, doch unter Fachleuten ist klar, dass den Kontrahenden die Auszeichnung Kampfkünstler wohl nicht zustehen kann. Dies ist überraschend, weil die Wu-Familie ja von Yang Luchan direkt gelernt hat und ein höheres Niveau aufweisen sollte als reines "Gesundheits-Tai-Chi".

Kampfkunst in der Yang-Familie nach Yang Chengfu

>Tai Chi als Kampfkunst der Yang-Familie

In demselben Dia-Vortrag wurde auch Yang Shouchung und seine Meisterschüler vorgestellt. Doch auch deren Kampfkunst wird nicht von allen Fachleuten als gut eingestuft. Forschung/ Recherce zu chinesischen Ursprüngen des japanischen Budo der Samurai: Nairiki





Quelle: FAJING


Quelle:

Dalü-Technik Dr. Langhoff

Quelle: Dalü Ausbildung

Um Dalü effektiv auszuführen, muss man den Angriff "fühlen" und ohne Verzögerung drehend an sich vorbeileiten. Verwurzelung und Atmung sind Voraussetzung für die exakte Führung.

Tai Chi Ausbildung Köln Berlin Bremen Siegen Kiel

Tai Chi Ausbildungen sind für DTB-Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff allzu oft intransparente Mixturen. Der Experte beschreibt die gegenwärtige Situation: Tai Chi Ausbildung Köln Berlin Bremen Siegen Kiel.

Qigong Tai Chi Ausbildung Hannover

Lesetipp: Was hat es mit sogenannten "traditionellen Lehrerausbildungen" auf sich? Warum sind sie nicht vom DTB-Zentralverband anerkannt? Was hat das für Folgen für die Zertifikate? Updates dazu bei der "Community mit Weitblick" auf Qigong und Taijiquan in Hannover.

Push-Hands - ein Bericht von Dr. Langhoff

Der neue Push-Hands-Bericht von Dr. Langhoff ist eine Zusammenfassung weitverbreiteter Fehleinschätzungen und längst widerlegter Vorurteile zur "bekanntesten und wichtigsten Taijiquan-Partnerübung". Die große Nachfrage zeigt den hohen Bedarf an seriöser Aufklärung. Wohl in keinem Bereich ist der "Guru-Nimbus" tiefer verwurzelt als in dieser Sparte der "Inneren Qi-Kraft". Protagonisten von Heilslehren und Lobbyisten unterschiedlichster Couleur malen ihre geschönten Qi-Welten von vorgeblicher Unbesiegbarkeit mit aufgeblasenem Show-Spektakel, das um so mehr beeindruckt je besser die Partner der Meister mitspielen. Quelle: Internationale Push-Hands-Treffen.



Tai Chi Lehrerausbildung Deutschland im TCDD e. V.

Der Tai Chi Dachverband Deutschland e. V. (TCDD) engagiert sich deutschland-weit nachhaltig für Fakten-Treue, Transparenz und Verbraucherschutz. Lehrgänge werden kostensparend als berufsbegleitender Kompakt-Unterricht im Block-System bundesweit angeboten. Lernen in Blöcken hat sich aufgrund seiner vielen Vorteile bewährt.

Taiji-Qigong-Fachfortbildungen und Aufklärung tun not: Studien erweisen viele Postulate als falsch. Das Grundprinzip von ausgewogener Forschung und Lehre erfordert ja eigentlich, dass Lehrende Fehleinschätzungen korrieren und up-to-date sind. In weiten Teilen der "Taiji-Qigong-Szene" geschieht dies leider nicht. Unsicherheit und Polarisierung nehmen zu, Verbände spalten sich und die Reputation östlicher Künste in der Öffentlichkeit sinkt.

Lehrer-Community des TCDD ev blickt in die Zukunft

In Deutschland wandelt sich langsam das Berufsbild und die Mentalität vieler Lehrender wird zukunfts-orientierter - weg von Esoterik-Folklore und Fundamentalismus und hin zu den weltanschaulich neutralen Standards der Erwachsenenbildung. Die Vernetzung steigt rasant durch die Kooperation mehrerer Verbände wie dem TCDD eV, dem QDD eV und dem DTB eV.

Tai Chi Lehrer-Akkreditierung und ZPP-Krankenkassen-Zulassung

Jeder beim TCDD-Dachverband akkreditierte Lehrende kann ab sofort noch leichter die Kassen-Zulassung beantragen, da der Verband und die angeschlossenen Schulen bei der ZPP die Standardisierten Konzepte / Stundenbilder hinterlegt hat. Dies gilt einheitlich für ganz Deutschland. Die EU-Zertifizierung der Bundesvereinigung betrifft europa-weite Standards (s. ECTS-Credit-Points und Akademisierung des ZPP-Leitfadens GKV-Spitzenverband 2018-2020-2024).